Kirchen, Berge und ein Steinbock.

Von Parma über Spiazzi zur Madonna della Corona, nach Brentino Belluno und weiter Richtung Südtirol. In Spiazzi parken wir mit dem Wohnmobil auf einem Parkplatz, sichern uns ein Ecke, aus der wir auf alle Fälle wieder unbeschadet herausfahren können und warten ein bisschen, bis sich der Nebel etwas legt. Als ich aus der Türe trete,…

Italien, ein Stiefel, der bis über die Hälfte im Dreck steckt.

Von der sterbenden Stadt, durch die Toskana, an den schiefen Turm von Pisa. Gegen Mittag laufe ich durch das Städtchen Bagnoregio, wo wir vorab auf einem großen Parkplatz neben einer Bushaltestelle geparkt haben. Wer möchte, kann sich hier ein Ticket im Shuttlebus sichern. Und wer lieber zu Fuß geht, so wie ich, spaziert an hübschen…

Von Vitorchiano -der Stadt im Fels- an den Lago di Vico

Eine tiefe Schlucht zwischen Freude und Ärger. Nach fünfzig Kilometern erreichen wir unser Ziel. Vitorchiano, ein Stadt mit etwa 5200 Einwohnern. Es wird dunkel und die Dämmerung bricht herein. Wir stellen uns auf einen ausgezeichneten Wohnmobilstellplatz, schließen uns an den Strom an, tanken Frischwasser und kochen eine große Portion Hühnchen mit Reis, bevor wir uns…

Sonne, Regen, Strand und Meer – „Strand-Hopping“ im Dello Zingaro Nature Reserve.

Dello Zingaro ist dort, wo im italienischen Hochsommer die Menschen übereinander, am Strand gestapelt- und ich im Winter, als Allwetter-Abenteurer, in der Salzluft, gegerbt werde. Wie der ausgemergelte Totenschädel damit in Verbindung steht, verrät Euch mein folgender Beitrag. Wie durch Zufall kommen wir mit unserem doch recht breiten Wohnmobil über viele schmalverlaufende Serpentinen auf das…

Sea-Sound – die Stimme der Wellen.

Eine Entdeckungsreise an der felsigen Küste des großen Zeh Italiens und was blutige Beine, nasser roter Schlamm und eine Frau mit Brüsten damit zu tun haben. Heute ist Sonntag. Die ganze Nacht hat es durchgeregnet. Laut prasselten die Regentropfen auf unser Dach während wir schliefen und füllten die Straßen und Parkplätze um uns herum. Gullis?…

Das Tal der Tempel.

Eine Reise ins letzte Jahrtausend und wohin mich die schneeweißen Treppen der Türken brachten. Pistazie, Maroni oder Nutella, das ist hier die Frage. Ich sitze ratlos und unbeholfen vor meinem Teller, auf dem sich natürlich schon eine Scheibe des frisch herunter geschnittenen Brotes aus der italienischen Paneficio um die Ecke, befindet. Hier zu gibt es…

Ein Planschbecken im italienischen Canyon.

Mein kleines Barfuß-Abenteuer in der tiefen Schlucht des Riserva Naturale Cavagrande del Cassibile. Da! – Da, war eine Sternschnuppe! Schlagartig bin ich voller Freude, so eine Sternschnuppe ist ja doch etwas ganz besonderes 😊. Zwei Sekunden zuvor, sah das alles ein bisschen anders aus. Schlecht gelaunt und müde, ging ich mit Sunny nach draußen. So…

Ein heißes Date mit Etna 😊

Wie mich das stürmische Verhältnis mit Etna auf 2.600 Meter fast umhaut. Was für eine unmenschliche Zeit! Es ist 3.20 Uhr und Tommy hat seit gefühlten Stunden das grelle Licht angeschaltet, um wie angestochen durch das „Schlafzimmer“ unseres Wohnmobils zu jagen. Ja, er wurde wirklich gestochen und noch dazu von einer kleinen, ganz ganz fiesen…