Man muss einmal an seine Grenzen gegangen sein, um zu wissen, wo sie liegen.

Morgen geht es los. Ich liege auf unserem Bett, in mein Kopfkissen gekuschelt, gehe meinen Gedanken nach und versuche zu schlafen. Wie so oft, wenn ich am nächsten Tag unbedingt erholt- und ausgeschlafen sein möchte, klappt das natürlich nicht. Zu groß ist die Spannung auf die morgige Tour. Fast 30 Kilometer werde ich laufen müssen….

Wer sich selbst besiegt, ist stark.

An diesem Morgen stehen wir schon etwas früher auf als sonst, chließlich habe ich heute; Tommy und Sunny haben Probleme mit ihren Hinterläufen und haben sich krankgemeldet; eine längere Wandertour vor mir. Um 10.45 Uhr bin ich startklar. Mit schweren Wanderstiefeln und mit meinem olivgrünen Rucksack auf dem Rücken, stehe ich vor der riesigen Wanderkarte,…