Von Vitorchiano -der Stadt im Fels- an den Lago di Vico

Eine tiefe Schlucht zwischen Freude und Ärger. Nach fünfzig Kilometern erreichen wir unser Ziel. Vitorchiano, ein Stadt mit etwa 5200 Einwohnern. Es wird dunkel und die Dämmerung bricht herein. Wir stellen uns auf einen ausgezeichneten Wohnmobilstellplatz, schließen uns an den Strom an, tanken Frischwasser und kochen eine große Portion Hühnchen mit Reis, bevor wir uns…

Etna, lets meet again.

Etna, eine weiße Languste und ich. Prächtiger Sonnenschein erhellt den Gipfel, während wir, gemeinsam mit den bitter bitter kalten Temperaturen, die Serpentinenstraße, in unserem kleinen silbrigen Fiat Panda in die Höhe fahren. Je näher wir an den Bereich direkt unterhalb des Etna fahren, umso trüber und dichter wir der Wolkenschleier und das Grau des Himmels….

Es ist, wie es ist. Aber es wird was du daraus machst.

Jetzt stehe ich hier. Kurz vor dem Abgrund. Ein leichter Wind weht mir durch das Haar. Ich richte meinen Blick auf die Welt unter mir und erkenne, wie klein sie doch eigentlich ist. Es ist wirklich erstaunlich, wie etwas, nur durch die Entfernung, so winzig aussehen- und dennoch so riesig sein kann. Da merkt man…